HOME
TORUS  
 
PERSPEKTIVE
 
 
Texte mit Anleitungen zu Perspektivkonstruktionen
Zurück zur Perspektive-Plus-Seite

 


 
       
LEON BATTISTA ALBERTI
DE PICTURA
ERSTAUSGABE: FIRENZE 1436

 
Textstellen aus den Abschnitten 19 und 20 sollen interpretiert werden.
 
Darin wird die Methode zur korrekten Platzierung der Transversalen eines Paviments beschrieben. Ihr Kern ist das Auslagern des Problems auf ein Nebenblatt, das den Seitenriss der Situation enthalten soll.
  
LINK zu den Textstellen
  
 
  
LINK zur Bildfolge
 
 
 

 
       
PIERO DELLA FRANCESCA
DE PROSPECTIVA PINGENDI
ERSTAUSGABE: FIRENZE UM 1480

Text der MS 41/2 der Biblioteca Pazzini in Reggio Emilia
 
 
Interpretation von Textstellen auf den Seiten 7r und 8r.
 
Darin wird die Konstruktion des perspektivischen Bildes eines quadratischen Bodens beschrieben. Die Methode orientiert sich an Albertis «Costruzione legittima».
  
LINK zu den Textstellen
  
 
  
LINK zur Bildfolge
  
 
Interpretation von Textstellen auf der Seite 8v.
 
Darin wird beschrieben, wie – im perspektivischen Bild – ein quadratischer Boden in 5x5 kongruente Fliesen unterteilt wird.
  
LINK zu den Textstellen
  
 
  
LINK zur Bildfolge
  
 
Interpretation von Textstellen auf der Seite 9r.
 
Darin wird gezeigt wie man ein Teilquadrat bzw. einen Punkt auf einer Diagonalen vom Quadrat in wahrer Gestalt in das perspektivische Bild des Quadrates überträgt.
  
LINK zu den Textstellen
  
 
  
LINK zur Bildfolge
  
 
Interpretation von Textstellen auf der Seite 9v.
 
Darin wird beschrieben, wie man ein regelmäßiges Achteck in ein Quadrat in wahrer Gestalt einpasst und es in das perspektivische Bild des Quadrates überträgt.
  
LINK zu den Textstellen
  
 
  
LINK zur Bildfolge
  
 

 
       
POMPONIO GAURICO
DE SCULPTURA
ERSTAUSGABE: FIRENZE 1504

 
Eine Textstelle aus IV. DE PERSPECTIVA §2 soll interpretiert werden.
 
Darin wird ein kurioses Verfahren zur korrekten Platzierung der Transversalen eines Paviments beschrieben, die vor den Tiefenlinien (mit Hilfe des Fluchtpunkts der Diagonalen) die Transversalen liefert. Der Hauptpunkt kommt in diesem Verfahren gar nicht vor.
  
 
LINK zur Textstelle
  
 
  
 
LINK zur Bildfolge
  
 
Eine Textstelle aus IV. DE PERSPECTIVA §4 soll interpretiert werden.
 
Darin wird ein Verfahren beschrieben, wie ein Kreis samt umschließendem Quadrat von einer Frontfläche auf eine Deckfläche und auf eine Seitenfläche übertragen wird. Dadurch sollen die Schwierigkeiten beim Bestimmen von Verkürzungen (decurtationes) ausgeräumt werden.
  
LINK zur Textstelle
  
 
  
LINK zur Bildfolge
  
 

Seitenanfang